Smartphones und Big Data regieren

Bei all der Diskussion über die NSA werden sie oft vergessen, mahnt Prof. Key Pousttchi für die „Großen Fünf“: Google, Amazon, Facebook, Apple und PayPal sammeln alle Transaktionsdaten, um sie auszuwerten und zu vermarkten. Dabei zählen Gesundheitsdaten und Bezahldaten als am wertvollsten. Der Professor für Wirtschaftsinformatik und Digitalisierung hält in Potsdam den ersten Lehrstuhl, der die Aktivitäten der Marktteilnehmer im Netz analysiert und ihre Auswirkungen auf die reale Welt prognostiziert.

So sieht Pousttchi über 20 Millionen Arbeitsplätze in Europa bedroht, weil die Industrie nicht über die Endkunden-Daten verfügt, wie sie US-Firmen von den „Big Five“ bekommen. Im Handel setzt sich das Internet immer stärker durch. Als nächstes folgen die Finanzgeschäfte. Die europäischen Banken müssen aufpassen, dass sie nicht abgehängt werden.
Die EZB sollte elektronisches Geld schaffen und es kontrollieren. Pousttchi fordert Europa auf, eigene Portale aufzubauen, damit die damit erhaltbaren Daten der europäischen Wirtschaft zugutekommen. Dabei sollten nicht die US-Portale nachgebaut, sondern etwas Neues, Innovatives geschaffen werden. Nur so könnten auch Datenschutzstandards durchgesetzt werden. Die neue Apple-Uhr dient vor allem der Gewinnung von Gesundheitsdaten. Gefürchtet von der Automobilindustrie sind bereits die Aktivitäten von Google und Apple, die die Mobilitätsdaten auswerten. Hier sollten die Europäer schnellstmöglich ihre Vorreiterstellung verteidigen.

Pousttchi sieht den europäischen Weg noch für realisierbar und führt den Aufbau von Airbus gegen die damals übermächtige Boeing als motivierendes Beispiel an. Doch schon greift die „virtuelle Welt“ nach der „realen Welt“ für ihr weiteres Wachstum. Wenn Deutschland sich seiner Vorteile als Ingenieurnation wieder besinnt und diese ausspielt, so Pousttchi, kann man wieder konkurrenzfähig werden.

Die US-Riesen wuchsen mehr durch Versuch und Irrtum. Programmierung mit Engineering zu verbinden rette im Wettbewerb Europa. Den Chinesen gelang erfolgreich die Abkoppelung ihres Landes von den Big Five. Mit TTIP geht Europa gerade den gegenteiligen Weg. Wird die reale Qualitätswelt Europas gewinnen oder verlieren?

Wie schnell sich neue Trends und Medien in der vernetzten Welt durchsetzen, zeigen die „mobiles“ wie I-Phone und I-Pad und ihre androiden Imitierer. Sie eroberten den Globus in Rekordzeit. Der Ausbau des Breitbandnetzes sei zwar wichtig, aber erst sekundär für das Problem. Es geht um die Beherrschung der Betriebssysteme, weil dort im Hintergrund die Daten abgegriffen werden. Bedeuten sie die Weltherrschaft? Ist der Dollar deshalb im Aufwind? Big data und big capital in einer Hand? Hat Europa überhaupt noch die wirtschaftliche Bündelungskraft, Big Data selbst aufzubauen? Prof. Pousttchi schafft wenigstens ein Problembewusstsein für diese Fragen. Und entwickelt Ansätze für eine Lösung.