Das Medienhaus - Kastner AG

Herzlich willkommen!

Auf unseren Seiten erhalten Sie die Möglichkeit, sich bequem über unser Produkt- und Dienstleistungsangebot zu informieren. Ebenso bekommen Sie hier einen Überblick über das abwechslungsreiche Kultur- und Veranstaltungs-Programm. Abgerundet wird die Homepage durch einen Online-Shop für die zahlreichen Verlagsprodukte.


September 2016: Eröffnung der Ausstellung "Magical Dreams III"

Es sind Welten fernab von jeder Realität, surreal, unwirklich, traumhaft und geheimnisvoll, in die die 33 Künstler aus ganz Europa den Betrachter ziehen. Als „träumerische Wahrheiten“ bezeichnete Wolnzachs 3. Bürgermeisterin Katharina Gmelch die Gemälde und zeigte sich von den unterschiedlichen Motiven tief berührt. Aber die Bilder laden eben nicht nur zum Träumen ein, sondern die Ausstellung ist auch ein besonderes Signal der europäischen Verständigung. „Es freut mich, dass zum 25. Jubiläum des deutsch-polnischen Freundschaftsvertrages 16 polnische Künstler hier in Bayern ihre Werke präsentieren dürfen“, erklärte Polens Vizekonsulin Grażyna Karubin. Für sie bilden die kulturellen und geistigen Gemeinsamkeiten das Fundament für die Beziehungen beider Länder, weniger die Politik. Die Ausstellung ist noch bis 16. Oktober 2016 im Deutschen Hopfenmusem (Dienstag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr) zu sehen. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Generalkonsuls von Polen in München.



>>> Hier lesen Sie mehr zur Ausstellungseröffnung.
>>> Mehr zu den ausstellenden Künstlern erfahren Sie hier. 



>>> Einen kurzen Bericht der "Abendschau" des BR finden Sie hier. 
 


September 2016: "Gazette" Nr. 50 erschienen – "Was ist eigentlich los mit Amerika?"

Nein, dass Donald Trump kein Kandidat ist, den man wählen möchte, wissen wir. Ein wirrer – um nicht zu sagen ein irrer – Kopf, der alle paar Tage gemachte Aussagen widerrufen muss. Aber auch Hillary Clinton, nicht nur eine Marionette der Finanzindustrie, spätestens seit ihrer Rede in Cincinnati am 31. August auch als Befürworterin von neuen Kriegen erkannt, kann nicht wirklich eine Wunschkandidatin sein. Wo also geht die Reise hin? Und sind wir weiter bereit, Amerikas „Kulturexport“ – man denke etwa an die McDonald’s-Lokale – ohne Vorbehalte zu übernehmen? DIE GAZETTE Nr. 51 erlaubt sich ein paar kritische Blicke Richtung Westen.


  

>>> hier erfahren Sie mehr über die "Gazette"


Sommerfest und Hauptversammlung der KASTNER AG 2016

Das Sommerfest 2016 der KASTNER AG, auch "Hauptversammlung" genannt, war geprägt von schönem Wetter, den Klängen der Ingolstädter Band "Gunmen" um Frontmann "Dackel" Hirmer, Barbeque mit Fisch und besten Fleischsorten, Vor- und Nachspeisen des Tantris-Kochs Christian Kroiss sowie Fischspezialitäten der Nepomuk-Stub'n, Craftbieren aus Wolnzach, 14 verschiedenen Weinen sowie Cocktails wie z.B. "Pisco sour". Georg Trenz verwandelte die neue Lagerhalle nach ihrer Segnung durch Pfarrer Przemislaw Nowak in eine rotierende Lichtskulptur, während Margit Grüners Traumfrauen aus Porzellan sich über dem Buffet drehten. Eingeweiht wurde auch Paul Fuchs' Stahlskulptur. Vorstand Eduard Kastner führte durch den Traumabend und hielt einen Vortrag über die laufenden Forschungsprojekte der Stiftung "Forschung für Leben". Zum Schluss gab es noch Rosen für die Damen.



>>> Bilder von der Hauptversammlung finden Sie hier


Juli und August 2016: Konkrete Kunst und Skulpturen im Hopfenmuseum zu sehen

Noch bis August sind die Skulpturen von Franz Hämmerle und Konkrete Kunst von Matthias Held im Deutschen Hopfenmuseum zu sehen. Zur Halbzeit der Ausstellung werden Helds Kunstwerke durch Arbeiten von Erna Amend abgelöst. 



>>> Mehr zur aktuellen Ausstellung finden Sie hier


April 2016: Ausstellung von Janina Roider im Deutschen Hopfenmuseum

Elvis, Marilyn, Amy – die Vornamen genügen, schon werden vertraute Bilder aus dem kollektiven Gedächtnis abgerufen. Marilyn, die Blondine mit flatterndem Rock, Amy, die abgestürzte Soulqueen. Aber lassen die medialen Bilder, die Mythen konstruieren, tatsächlich auf das Wesen eines Menschen schließen? Die malerische Antwort von Janina Roider ist eindeutig: Nein. Die junge Münchner Malerin, die in Glasgow studiert hat und heute Meisterschülerin von Günther Förg ist, beschäftigt sich ausschließlich mit der klassischsten Gattungen der Bildenden Kunst: dem Porträt. Sie malt Menschen aus ihrem Umfeld, vergängliche Superstars bis hin zu mythisch überhöhter Pop- und Filmprominenz. Ihre Bilder sind nun in einer Ausstellung ab dem 30. April 2016 im Deutschen Hopfenmuseum zu sehen.



>>> hier erfahren Sie mehr über die Künstlerin Janina Roider


März 2016: Ausstellung im Hopfenmuseum – "Global" von Monika Humm

Vom 11. März bis 26. April 2016 ist die Ausstellung "Global" der niederbayerischen Künstlerin Monika Humm im Deutschen Hopfenmuseum zu sehen. "Auf ihren Reisen nach Panama und Hongkong fotografierte Monika Humm Gebäude, Frachtcontainer, Arbeitssituationen und übersetzte die Fotografien in Malerei. Neu an 'Global' – 'men at work' – ist, dass zum ersten Mal der Mensch in ihrem Werk auftaucht." (Matthieu Chladek)
>>> hier erfahren Sie mehr über die Künstlerin
>>> hier kommen Sie auf die Internetseite von Monika Humm
>>> hier lesen Sie einen Bericht über die Medissage auf www.hallertau.info


Neuerscheinungen:


Produktbild: Verletzte Gefühle

Verletzte Gefühle

Verletzte Gefühle führen häufig zu Disharmonie, zu Aggression, Rückzug, Streit und Gewalt. Bleibt die Frage: Wie können wir mit verletzten Gefühlen umgehen, ohne immer neue Formen der Gewalt zu erzeugen?


mehr Informationen
Produktbild: DVD: Part Time Kings

DVD: Part Time Kings

Nach „Der Weisse Weg“ zeigt der neue Film von Elke von Linde, Kunsthistorikerin und Filmemacherin, eine spannende Thematik unserer Zeit: PART TIME KINGS ist die erstaunliche und berührende Vision einer Welt von Morgen. Der Film lässt uns durch die Augen der Kinder und Jugendlichen der Welt von heute sehen. Hier entsteht Raum für eine neue Unschuld, für Mut und Phantasie... für eine Welt von Morgen, wie sie sein könnte.


mehr Informationen
Produktbild: Erzähl doch keine Märchen

Erzähl doch keine Märchen

Ängstlich kauerte sich die kleine Eule ins Gebüsch. Der Mond ließ ihr weißes Gefieder leuchten wie Silber. Aber die kleine Eule war schlau. Sie hatte sich ihr Versteck mit Bedacht ausgesucht. Zwischen den hellgrauen Quasten der dichten Hecke würde sie nahezu unsichtbar sein, wenn sie sich nicht bewegte …


mehr Informationen
Produktbild: Die Bergbahn

Die Bergbahn

Wer kehrt schon um, während eine euphorisierte Meute gierig von einem Gewinnrausch in den nächsten taumelt? Solange die Musik spielte, standen alle auf und tanzten. Und wie all die anderen hatte auch Boysen nicht aufhören können, selbst als die schwarzen Sturmwolken schon mitten über dem Atlantik standen.


mehr Informationen
Produktbild:  Adelheid im Perlenkleid

Adelheid im Perlenkleid

Immer wenn Adelheid ihren Hof durchschreitet, verstummt das Gegacker, stockt das Scharren und Picken. Die Schnäbel des allgemeinen Federviehs sind weit geöffnet. Auch die Menschen halten am Zaun inne. Alle staunen und freuen sich über so viel Anmut und die leuchtende Eleganz der Perlen.


mehr Informationen
Produktbild: Brieföffner-Lexikon

Brieföffner-Lexikon

Was bietet das BÖ-Lexikon? Langjährige Recherchen und Kontakte mit Sammlern, Herstellern, Künstlern, Kunsthandwerken, Kunsthistorikern und sonstigen Sachkennern, die Beobachtung des Marktes im Internet und der maßgeblichen Auktionshäuser haben ein bisher von den Museen, der Kunstgeschichte und auch den potentiellen Sammlern vernachlässigtes Sammelgebiet erschlossen, das weiterer Mühen wert sein und noch wesentlich ertragreicher werden dürfte.


mehr Informationen
Produktbild:  Schönfels trifft Schacht

Schönfels trifft Schacht

Im Leben des Joachim von Schönfels gibt es ein Geheimnis: Bis zu seinem Tode schwieg er über seine berufliche Tätigkeit der Jahre 1948 bis 1951. In der von ihm persönlich verfassten Familienchronik steht für diese Zeit nur die lapidare Bemerkung: " Die verschiedensten Tätigkeiten wurden angefasst, bis es schließlich 1951, 1. November, gelang, als landwirtschaftlicher Berater in Schleswig-Holstein Fuß zu fassen".


mehr Informationen
Produktbild: Eines Tages kommst du rüber

Eines Tages kommst du rüber

Seine erste Reise durch die DDR in das geteilte Berlin war für den Gymnasiasten Karl-Heinz Westermayr zunächst eine Reise in ein unbekanntes Land. Die DDR war für die meisten Westdeutschen „terra incognita“.


mehr Informationen
Produktbild: Die Rückkehr des Menschen in die Kunst Teil I+II

Die Rückkehr des Menschen in die Kunst Teil I+II

„Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“: Ein noch nie da gewesener wunderschöner und aufrüttelnder Kunstband mit brisanten, höchst scharfen, zeitkritischen Texten. Der überzeugte Christ und Europäer Angerer der Ältere, Architekt, Maler, Bildhauer und Schriftsteller ist einer der vielseitig begabtesten Künstler dieses Jahrhunderts. Er sieht seine Aufgabe darin, der Kunst wieder Schönheit, Phantasie, Geheimnis und Mythos zurückzugeben.


mehr Informationen