8. Das Vertrauen Ihrer Kunden pflegen

So sehr wir die Billigkonkurrenz auch fürchten: benötigt heute nicht alles viel mehr Service als früher? Wo gibt es noch die einfachen Produkte, die jeder ad hoc bedienen konnte? Der schnelle Produktwechsel und seine stetigen Veränderungen kommen hinzu. Doch der Service braucht die Zukunft, die Verlässlichkeit. Davon müssen Sie Ihre Kunden überzeugen und dass Sie in der Zukunft dabei sind.
Ebenso wichtig sind Basis-Marken. Bessern Sie das Image Ihrer Firma, Ihres Namens auf und wechseln Sie ihn nicht unnötig. Sie können der „Fels in der Brandung“ werden, an den sich andere klammern oder wenigstens orientieren. Also Schluss mit dem öffentlichen Lamentieren oder den Negativ-Meldungen aus Ihrem Unternehmen. Jedes Problem hat seine Lösung, die Sie kennen, bevor das Problem publik wird. Noch mehr wird das Vertrauen in Ihr Unternehmen beflügelt, wenn sich dahinter eine Unternehmerpersönlichkeit zeigt wie beispielsweise ein Claus Hipp, der sich für die Bio-Qualität seiner Baby-Nahrung verbürgt.

 Also keine leeren Ethikabsichten postulieren, sondern gelebte, täglich praktizierte Humanität wirken lassen. Darin kann auch Disziplin und ihre Durchsetzung sich finden (wir nennen das dann „Gerechtigkeit“). Die Kunden und Geschäftspartner sind hierfür viel sensibler als viele Theoretiker glauben. Hier schlagen Urinstinkte durch. Gerade in der Krise. Gelassenheit und Stärke werden wahrgenommen, ebenso ob das Bemühen des Unternehmers für seine Produkte und seine Kunden noch vorhanden sind. Vertrauen besteht nur zu Personen.

>>> zurück