Der Traum vom eigenen Bestseller

(kw) Jeder Autor träumt vom Druck seines Werks. Interessanterweise steht die reine elektronische Version, als E-Book u.a., nicht so auf der Wunschliste. Die vielen Gedanken sollen zum Anfassen sein, Gewicht bekommen, um im Wert zu steigen. Daneben gibt es auch den Wunsch, die eigenen Erlebnisse als Biografie oder eines zeitlichen Ausschnitts festzuhalten. Hier geht es mehr um die Dokumentation, um Zeitzeugnisse v.a. auch für Historiker. Sie zu drucken wäre zu aufwändig. Damit kommt die Archivierung im Internet zum Zuge. Die KASTNER AG arbeitet an einer solchen Plattform, genannt „My history“.
Die Verfasser eines Romans, ja selbst eines Fachbuchs, träumen gerne, dass ihr Druckprodukt zum Bestseller emporsteigt. Selbst wenn wir die Auflagengrenze auf 10.000 Exemplare senken, erreichen diese nur ganz wenige. Die durchschnittliche Buchauflage liegt heute zwischen 1000 und 2000 Stück. Jedes Jahr kommen 70.000 neue Titel im deutschsprachigen Raum auf den Markt. Ihre Erstauflage liegt unter 1000.
Natürlich ist jeder Autor in sein Werk verliebt, hält sich für so gut, dass er denkt, dass alle diese Meinung mit ihm teilen und dann auch noch dafür ihr Geld geben. Die Verlage haben ein Bollwerk an Lektoren aufgebaut. Es zu durchdringen, setzt echtes Talent des Schreibens voraus. Das Thema und die Geschichte müssen auch im Zeitgeist liegen, in die Serie des Buchverlags passen. Andererseits werden Autoren mit einer verkauften Auflage über 2000 Stück von den Verlagen angegangen, ein weiteres Werk in ähnlicher Qualität zu verfassen.

Der Autor als Verleger

Das verlagshaus kastner in der KASTNER AG verfolgt ein anderes Konzept außerhalb seines Kernbereichs der Bildung/Erziehung. Als Autor wird jeder genommen, der einigermaßen gut schreiben kann. Über ein professionelles Lektorat bekommt das Werk seinen Schliff. Gepaart mit einer attraktiven Grafik, einem packenden Titel und einem interessanten Cover erscheint das Werk auf dem Buchmarkt und wird beworben, allerdings ohne Außendienst bei den Buchhändlern. Dafür soll der Autor kräftig den Verkauf unterstützen. Nach einem Jahr des Verkaufs über Amazon, den Shop www.kastner.de und die Buchgroß- und -einzelhändler werden die Einnahmen von den Herstellkosten abgezogen und der Restbetrag dem Autor in Rechnung gestellt. Dafür erhält er die zukünftigen Netto-Einnahmen jährlich gutgeschrieben. Gerne erklären wir dieses Autoren-Verlagskonzept im Einzelfall.

Wie Bestseller entstehen

Ebenso wichtig wie der Inhalt muss die „Verpackung“, die Sprache, professionell sein. Gerade bei Romanen.
Der Leser soll die erzählten Bilder sehen, die Sätze müssen fließen, im gleichen Takt abgefasst sein. Diese Leichtigkeit des Erzählens benötigt Praxis und Talent.
Aber auch die Story eines Romans und die dabei vermittelte andere Welt müssen mehr als interessant ankommen. Das kann als Mehrwert der reinen Unterhaltung gelten. Spielerisch lernen als Motivation, Romane zu lesen. Beim Sachbuch sind dies die Gliederung, die Überschriften der Kapitel, Abbildungen, Lernkästen zu Begriffen, Sonderthemen und eine klare Logik im Text mit Erklärung aller Fachbegriffe sowie Abkürzungen. Viele Fachpublikationen erreichen hohe Auflagen, weil für sie dringender Bedarf besteht und der Zugang monopolisiert ist. Wenn z.B. die Formelsammlung Mathematik, Physik, Chemie des ISB München die einzige ist, die zu FOS-Prüfungen zugelassen ist, dann wird sie jeder Student vorher kaufen.