Ein Exkurs

Wo beginnen Medien und wo enden sie? Solche Fragen wurden bisher weder gestellt noch beantwortet. Doch sind Zeitungsverleger bemüht, Konkurrenz wie Google & Co. abzuwehren, steht das Pay-Modell für Journalismus im Internet zur Diskussion und wertet Edward Snowden aus, was durch Kommuni­kationssucht für die Geheimdienste ins Netz gegangen ist. Das Internet verändert alles. Eine echte Revolution. Privatsphäre ade. Der US-Staat späht für „seine“ Unternehmen. Der wirkliche Skandal steht noch aus. Imperialismus pur. Für wen? Hätten Sie die „Große Sünde“ aus unserem Haus gelesen, verstünden Sie das Szenario. Ebenso die Großbanken oder den Showdown-Prozess der Deutschen Bank. Auslandseinsätze der Deutschen sind nicht erwünscht. Gerade noch rechtzeitig beeinflusst diese Dissonanz das „Freihandelsabkommen“ der EU mit den USA. NSA-Späh­skandal genügt nicht und nun Imperialismus pur?

Szenenwechsel: Die Pharmaindustrie hat viel von ihrem lebensrettenden Ruf eingebüßt. Nach Kondratjew (Kondratieff) wird das Gesundheitswesen die nächste Innovationswelle bestimmen. In der Molekularbiologie erleben wir tagtäglich revolutionäre Neuentdeckungen. Dabei ist die Wissenschaftsstruktur sehr festgefahren. Verschwörungstheoretiker glauben, das sei so gewollt: „Lieber mit einem Medikament für 3000 € pro Monat abkassieren, als für 3000 € lebenslang Krebs, MS oder andere Geißeln beseitigen.“ Tatsächlich bewegen sich die möglichen Therapien bei einem Bruchteil. Die Revolution rollt. Wie viel Leid kann dabei ausgeschaltet werden, wie viel „persönliche“ Ungerechtigkeit: Warum musste dieser Mensch so jung sterben?
Dieser Umsturz kann nur von Europa ausgehen. Unsere im Januar gegründete Stiftung „Forschung für Leben“ zielt auf diese Lücken im System. Mögen sich Snowden, Google, Obama und Merkel um den Schutz der Privatsphäre streiten, was nützt sie, wenn sie medizinisch zum Tod verurteilt sind? Oder andersherum: Was erlauben sich die Geheimdienste unter dem Vorwand, für ein paar schräge Terroristen alle unsere Geheimnisse, wirtschaftlichen Grundlagen etc. auszuforschen, die Weltherrschaft zu praktizieren? Wo ist da die Wertegemeinschaft der Grundrechte der Persönlichkeit geblieben? Wo das Vertrauen, das nicht nur in der Wirtschaft die Grundlage der Interaktion prägt?

Aber wir bringen es nicht übers Herz, dass all diese Schurken durch unsere absehbaren neuen Erkenntnisse nicht mehr sterben sollen. Doch die angestrebte und praktizierte Weltmacht wird auf der Strecke bleiben. Bei all dieser Hybris nur logisch, auch wenn sie mit allen Mitteln wie Internet und IR um die Erhaltung des Status Quos kämpfen wird. Mit allen Billionen an Potenz. Doch wofür? Anstrengungen werden ins Leere laufen. Wie die Anbetung des Erdöls. Die Apoptose des Dollars beginnt. Sorry, dass der Euro dadurch steigt. Aber das ist ein langfristiger Prozess. Doch dafür hat die US-geprägte Börsenlandschaft eh keinen Sinn mehr.