Struktur:

Die KASTNER AG - das medienhaus gliedert sich in vier selbstständig agierende Unternehmensbereiche, die aber in einem ständigen Informations-, Know-how- und Zielaustausch stehen, so dass sie doch wieder eine Einheit bilden:

  • das Druckhaus Kastner
  • das Verlagshaus Kastner
  • das Internet-Haus Kastner
  • die Software Factory

Die AG führen zwei Vorstände:

Dipl.-Kfm. Eduard Kastner mit Schwerpunkt Druck- und Verlagshaus Kastner und Patricia Kastner mit den Haupttätigkeitsfeldern Internet-Haus Kastner und Software Factory.

Aufsichtsrat:

Dipl.-Physiker Alexander Wörl (Vorsitzender), Dipl.-Wi.-Päd. Hans Schmid und Hans Koziel, Sparkassenvorstand i. R.

Anteile:

99 % bei der WOLNZACHER ANZEIGER E. Kastner KG,
1 % bei Dipl.-Kfm. Eduard Kastner persönlich.

Unternehmensgeschichte:

1897   Wolnzacher Anzeiger gegründet von
Eugen Fleischmann sen. mit Buchdruckerei
1949   Eduard Kastner sen. löst Eugen
Fleischmann jun. in der Zeitung ab
1964   Gründung des Druckhauses E. Kastner KG
1981   Tod von Eduard Kastner sen.
1986   Betriebsaufspaltung in:
Wolnzacher Anzeiger, E. Kastner KG und
Druckhaus Kastner GmbH
1999   Patricia Kastner gründet das Internet-Haus Kastner
2003   Die KASTNER AG löst das Druckhaus Kastner GmbH ab
und integriert das Verlagshaus Kastner,
das Internet-Haus Kastner und die Software Factory

 

Unternehmensgegenstand:

Das gesamte Spektrum der Kommunikation und der Medien. Darunter fallen insbesondere Herstellung und Vertrieb von Druckerzeugnissen aller Art, Verlagswesen, Dienstleistungen in den Bereichen Werbung, Design, Public Relations, Schulungen und Internet, Entwicklung und Vertrieb von Softwareprodukten sowie Erbringung und Vertrieb von Dienstleisungen im Bereich neuer und traditioneller Medien.