Gregor M. Schmid, Manfred Pielmeier

Tafern- und Klostergaststätten in Bayern

Bildband mit 160 Seiten, Hardcover

€ 24,90

ISBN 3-937082-13-1

 

Wer diesen 160 Seiten starken Bildband durchblättert, bekommt unweigerlich Appetit auf die vielen leckeren Gerichte, die ausgesuchte bayerische Wirte präsentieren. Gerade ganzseitige Aufnahmen von Details beeindrucken, heben die neue bayerische Küche aufs höchste Podest. Ja, die neue bayerische Küche hat den Anschluss an die internationale Küche in Güte und Vielfalt der Speisen und ihrer attraktiven Präsentation längst erreicht. Maßgeblich für die Qualität der Darstellung der Häuser zeichnet der Spezialfotograf Gregor M. Schmid. Er rückte schon das Berliner Adlon ins rechte Licht.

Bewusst setzt der Herausgeber beim traditionellen Begriff der Tafernwirtschaft an – das sind die Gaststätten, in denen Speisen serviert werden durften (Tabula = Tisch/Taverne), im Gegensatz zu den reinen Schankgaststätten. Mit ihnen verbindet sich fast automatisch die Pflege der bayerischen Küche und des Gastes.

So unterschiedlich die 45 vorgestellten bayerischen Restaurants auch sind, sie alle zeichnet das Bemühen um den Gast aus, ihm beste Heimat zu geben bei Speis und Trank. Nach oben sind in der Qualität keine Grenzen gesetzt, so dass sich auch Spitzenköche mit Bravour präsentieren. Im Vorwort wird gar der Begriff der „High Cuisine“ kreiert. Autor Manfred Pielmeier steuert zu jedem Haus noch die Geschichte bei, widmet dem Ambiente besonderes Augenmerk. Ihn kennen die Leser der Süddeutschen Zeitung schon von kulinarischen Entdeckungsreisen durch Oberbayern. Das Buch will bewusst nicht Sterne vergeben oder werten, aber den Besucher auf das einmalige Angebot und die Vielfalt bayerischer Küche aufmerksam machen. Die beschriebenen Gasthöfe reichen von Altbayern bis Franken und an den Bodensee. Ihre Auswahl erfolgte von den bayerischen Brauern gepaart mit der Bereitschaft, selbst Bücher vor Ort zu verkaufen.

Eine kulinarische Reise durch ganz Bayern. Das Buch kann ab sofort bei jeder beschriebenen Gaststätte zum Preis von € 24,90 erworben werden, aber auch direkt beim verlagshaus kastner in Wolnzach, Fax-Nr.: 0 84 42 / 22 89 (Preis beinhaltet Versand) oder in jeder guten Buchhandlung.

Wolnzacher Anzeiger vom Mittwoch, 26. Mai 2004:

Gasthof Zur Post:
Repräsentant guter bayerischer Gastlichkeit  

Wolnzach (ted). Im soeben erschienenen Bildband "Tafern- und Klostergaststätten in Bayern" stellen 46 Wirte ihre Küche, ihr Haus, ihre Spezialitäten vor. Ihnen allen gemeinsam ist das Bekenntnis zur bayerischen Küche. Der Starfotograf Gregor M. Schmid hat sich bei ihnen umgesehen und seine Entdeckungen in z.T. grossformatigen Aufnahmen bayerischer Spezialitäten eingefangen. Wer diesen Bildband durchblättert erlebt nicht nur Bayern, er bekommt auch unweigerlich Appetit.

Auf Rezepte wurde in diesem 160 Seiten starken Buch nahezu verzichtet: die Wirtschaften sollen besucht werden, die guten Sachen vor Ort gekostet und die Atmosphäre mitempfunden werden. Wer in diesem Buch seine Teilnahme zugesagt hat, übernahm auch für den Gast eine Garantie, dass er sich bei ihm wohl fühlt, er die fotografierten Gerichte bestellen kann und dass der Service stimmt. Bayern kann dort erlebt werden, die Seele darf baumeln. Natürlich werden die Gäste nach den tollen Aufnahmen auch beste Gastronomie erwarten. So steigern sich diese Häuser in der Qualität. Und sie können sich auf einige Gäste, v.a. aus München, einstellen, denn in über 5000 Haushalten werden sich diese neue Heimatatlanten Bayerns bald finden.

Aus dem Landkreis Pfaffenhofen finden sich gleich drei bayerische "Tafern": Das Gasthaus Zur Post in Wolnzach, der Rockermeier in Unterpindhart und der Gasthof Breitner in Gerolsbach. In der Nachbarschaft brilliert Guido Stockers Schlossrestaurant Hohenkammer. Sie alle halten die Bücher zum Kauf vor (24.90 Euro), darüberhinaus liefert sie der Buchhandel auf Bestellung oder das Verlagshaus Kastner, 85283 Wolnzach (Fax 08442/2289).


>>> mehr Information zu dem Buch
"Tafern- und Klostergaststätten in Bayern"