1. Mitarbeiter-Fluktuation intern regeln

Auch wenn Sie es gewohnt sind, jede Stelle neu auszuschreiben und es derzeit bei Ihnen noch gut läuft: vor/in der Krise sollten Sie ausscheidende Mitarbeiter nur durch interne Umbesetzungen/Umorganisation ersetzen. Sollte es gar nicht gehen, dann nutzen Sie Zeitarbeitsverträge oder noch besser freie Mitarbeiter (und die Entlohnung an den geforderten Erfolg koppeln).

Bei beginnender Unterbeschäftigung konsequent schnell Überstunden und Alturlaub abbauen lassen. Lieber ein negatives Jahresarbeitszeitkonto als die bezahlte Arbeitszeit totschlagen.

>>> zurück