4. Marketing-Effektivität steigern

Wie viel Einfallslosigkeit steckt doch in vielen Anzeigen. Niemand dachte bisher daran, das stereotype Schema der ganzseitigen Anzeige zu durchbrechen. Redakteure und Anzeigenmacher stehen sich wie Hund und Katz gegenüber. Natürlich ziehen Sonderthemen spezifische Anzeigenkunden an. Aber warum wird dieser logische Denkansatz nicht konsequent verfolgt? Das Advertorial ist ein Stiefkind geblieben. Was den Leser im „Textteil“ interessiert, ist durch Ihre Kommunikation mit diesem Leser in der Anzeige als Informationspool fortsetzbar.
 
Leider steuern viele PR-Agenturen keine mediengerechten Inhalte bei. Die meisten Zeitschriften bringen sie dann doch und verbannen sie in das Getto „Firmennachrichten“. Fakt ist, dass viele Agenturen das Produkt und seinen Markt zu wenig kennen und so immer Allerweltsaussagen an die Redaktionen verschickt werden – für Tageszeitungen überhaupt nicht relevant bzw. zu speziell, für Fachzeitschriften zu nichtssagend. Findige Journalisten geben diese Post gleich an die Anzeigenabteilung weiter. In den Anzeigen ist vielfach kein „Esprit“, kein Kommunikationsansatz zu entdecken. Lesen Sie das Buch von Jung von Matt „Momentum – die Kraft, die Werbung heute braucht“ und Sie bekommen Lust auf Kreativität. Nehmen Sie den Dialog mit Ihren Kunden auf. Stellen Sie Fragen, bieten Sie wieder eine Problemlösungswelt oder zumindest informieren Sie.
Sie müssen es schaffen, dass Sie Ihre Kunden damit auf Ihre Website locken – und dort müssen Sie die Kampagne fortführen, was auch weniger teuer ist und Ihnen viel mehr Platz für Kommunikation bietet. Ideal ist eine spezifische Website als Kommunikations- und Vertiefungsinstrument Ihrer Werbung. Sie kann/muss ja vernetzt sein mit all ihren anderen Internet-Aktivitäten. Aber ersparen Sie dem geköderten Printleser eine Orientierungssuche auf der allgemeinen Homepage Ihres Unternehmens.

Die Internet-Startseite muss auf die Aktion, die Kampagne direkt eingehen. Schade, dass wir solche Selbstverständlichkeiten der Kommunikationsführung in der Krise ansprechen müssen. Aber gute Kommunikation ist nun überlebensnotwendig. Das Internet wird noch viele Innovationen bringen, auch als Rückkopplung auf die ideenträge Printwerbung.

>>> zurück