"Dalí unknown"

Nur 12 Tage werden im Wolnzacher Hopfenmuseum Serien-Werke des spanischen Surrealisten Salvador Dalí gezeigt: vom 3. bis 12. Oktober. Vor zwanzig Jahren starb der außergewöhnliche Künstler. Viele seiner Werke und Produkte sind heute unbekannt. Wer weiß, dass Dalí Schmuck entwarf, Skulpturen und Münzen zur Fußball-Weltmeisterschaft, Parfümflaschen (und mit Coco Chanel eng befreundet war), oder ganz "brave" Pflanzenbilder und Portraits malte?

Die Galeristen Emil Ruf, München, und J. F. Bodenstein, Schloss Nörvenich (Museum Europäische Kunst und Kulturstiftung Berlin), haben aus ihrem Fundus vieles für diese Ausstellung zur Verfügung gestellt. Viele Exponate können auch erworben werden. Wolnzach hat schon drei große Ausstellungen mit "Dalís Erben" und persönlichen Gegenständen Dalís seit 2005 gezeigt, wie z. B. den Prototypen des Buches der Apokalypse, von Dalí selbst gefertigt, oder den Waggon aus dem Bahnhof von Perpignan, in dem Dalí seine Gemälde vor dem Fiskus versteckte. Die Hallertau ist so zum Dalí-Land in Bayern geworden.

Öffnungszeiten: Di. – So. 10.00 Uhr – 17.00 Uhr
Kontakt: Eduard Kastner, Tel.: 08442/9253-30, E-Mail: kastner@kastner.de